Vitamin B12 – Das Vitamin mit Sonderstellung

22.05.2019 10:37

Vitamin B12

 

Vitamin B12 ist eines der essenziellen Vitamine, welches wir über die Nahrung aufnehmen müssen, da unser Körper es nicht selbst hertsellen kann. Dennoch kann es über mehrere Jahre effizient im Körper gespeichert werden, was ziemlich ungewöhnlich für die wasserlöslichen B-Vitamine ist. Denn diese werden sonst bei überschüssigen Mengen vorm Körper wieder über den Urin ausgeschieden.

 

B12-Formen – Natürlich vs. Synthetisch

 

Was die wenigsten wissen ist, dass es sich bei Vitamin B12 nicht um eine einzelne Substanz handelt. Es ist vielmehr eine Vitamin-Gruppe, die verschiedene B12-Formen umfasst. Ein anderer Name für B12 ist Cobalamin. Der Name leitet sich von dem Spurenelement Cobalt ab, das im Kern des Vitamins zu finden ist. Die vier relevantesten B12-Formen heißen dementsprechend Cyanocobalamin, Methylcobalamin, Hydroxocobalamin und Adenosylcobalamin. Sie alle besitzen dasselbe chemische Grundgerüst, weisen jedoch unterschiedliche Seitengruppen auf, wodurch sich die unterschiedlichen Namen ableiten.

 

Cyanocobalamin ist eine synthetische B12-Variante, die unser Körper erst nach Umwandlung in eine aktive Form durch die Leber verwerten kann. Methylcobalamin, Hydroxocobalamin und Adenosylcobalamin hingegen sind die natürlich auftretenden Formen von Cobalamin. Jedoch sind nur Methylcobalamin und Adenosylcobalamin aktive B12-Formen, die direkt für den Körper verwertbar sind. Sie zeichnen sich also durch eine hohe Bioverfügbarkeit aus.

 

Vitamin B12 Formen

 

Der lange Weg nach unten

 

Vitamin B12 liegt in Nahrungsmitteln meist gebunden an Proteine vor. Dieser B12-Protein-Komplex wird im Magen zunächst durch bestimmte Enzyme gespalten, die im Magensaft zu finden sind. Genau genommen, werden diese Proteine nur durch andere Proteine ersetzt – nämlich durch Transportproteine, die das B12 vor der harschen Magensäure schützen und es bis zum Dünndarm begleiten.

 

Dort angekommen wiederholt sich der Protein-Austauschprozess erneut, bis das B12 schließlich an den sogenannten Intrinsic Factor (IF) gekoppelt wird. Dieser Faktor sorgt dafür, dass das Vitamin B12 im letzten Teil des Dünndarms, dem Ileum, über die Darmschleimhaut in die Blutbahn gelangt. Über das Blut wird das Vitamin dann zu den verschiedenen Geweben transportiert.

 

Vitamin B12 – Warum ist es so wichtig?

 

Vitamin B12 hat verschiedene Funktionen in unserem Körper. Dabei ist wichtig zu wissen, dass jede Form des Cobalamins individuelle Aufgaben besitzt. Je nachdem in welchem Gewebe das B12 wirksam ist, wird es also in eine andere Form umgewandelt. Methylcobalamin, die bioaktivste B12-Form, hat im Zusammenspiel mit Folsäure vor allem eine Rolle beim Abbau der toxischen Aminosäure Homocystein. Ein erhöhter Homocystein-Spiegel ist ungesund und kann unsere Blutgefäße und Nerven beschädigen. Die zweite aktive B12-Form, das Adenosylcobalamin, ist darüber hinaus vor allem für die Energiebereitstellung in den Kraftwerken unserer Zellen, den Mitochondrien verantwortlich.

 

Doch Vitamin B12 kann noch viel mehr! Blutbildung, Nervenfunktion, Zellteilung – in all diesen zentralen, biologischen Prozessen hat B12 seine Finger im Spiel. Ein Mangel an B12 kann demnach unter anderem Müdigkeit, Erschöpfung und Immunschwäche begünstigen und im schlimmsten Fall zu Schäden des Nervensystems führen.

 

B12 als Nahrungsergänzung – Wieso, weshalb, warum?

 

Vitamin B12 kommt in allen Lebewesen vor. Interessanterweise können jedoch weder Menschen, Pflanzen, noch Tiere das Vitamin bilden. Einzig und allein kleinste Mikroorganismen, die zum Beispiel auch in unserem Dickdarm und im Verdauungstrakt von Tieren sitzen, sind in der Lage das lebenswichtige B12 zu synthetisieren. Anders als bei vielen Widerkäuern ist die Menge an B12, die durch unsere Darmbakterien in unseren Körper gelangt, leider nicht ausreichend, um den täglichen Bedarf zu decken.

 

Da Vitamin B12 hauptsächlich in der Leber und in Muskeln gespeichert wird, sind vor allem tierische Lebensmittel eine gute B12-Quelle. Pflanzen enthalten im Vergleich dazu kaum relevante Mengen an für uns verwertbarem B12. Da liegt vor allem daran, dass die Anzahl der B12-produzierenden Bodenbakterien um die Wurzeln von Pflanzen nicht mehr so hoch ist, wie sie in früheren Zeiten mal war. Der Grund liegt vor allem in der industriellen Landwirtschaft.

 

Auch fermentierte Produkte wie Sauerkraut oder Algen wie Chlorella sind entgegen vieler Meinungen keine zuverlässigen Quellen für das Vitamin. Aus diesem Grund ist es vor allem für vegan lebende Menschen nicht nur sinnvoll, sondern notwendig B12 in Form einer Nahrungsergänzung zuzuführen, um einem Mangel entgegenzuwirken. Der Vorteil: B12 aus Nahrungsergänzungsmitteln ist meist hoch dosiert und kann gut vom Körper absorbiert werden, da es im Gegensatz zu B12 aus der Nahrung in ungebundener Form vorliegt.

 

Unser B12 Plus

 

Unser Vitamin B12 PLUS liegt uns besonders am Herzen, denn ein Vitamin B12 Präparat war das erste Produkt, dass wir unter unserer Marke Vegavero angeboten haben. Nach langer Suche haben wir nun eine Kombination außergewöhnlicher Rohstoffe gefunden, die unsere B12 PLUS Kapseln so besonders machen! Sie enthalten neben B12 auch Folsäure, B6 und Cholin. Sowohl bei dem B12 als auch bei den anderen beiden Vitaminen haben wir uns für die aktiven und besonders stabilen Formen entschieden: Methylcobalamin und Adenosylcobalamin, sowie die Vitamin B6-Form Pyridoxal-5-phosphat und die Folsäure-Form 5-Methyltetrahydrofolsäure.

 

Diese Kombination aus verschieden B-Vitaminen und Cholin haben wir bewusst gewählt. Denn nicht nur jedes einzelne Vitamin hat eine Reihe von positiven Effekten auf unseren Körper, sondern das Zusammenspiel von B12, B6, Folsäure und Cholin verstärkt die Wirkungen der einzelnen Vitamine, da sie sich alle in zusammenhängenden Stoffwechselprozessen gegenseitig unterstützen.

 

Vegavero Vitamin B12 Plus

 

Vorsorge ist besser als Nachsorge

 

B12 ist ein außergewöhnliches Vitamin mit vielen zentralen Funktionen für unsere Gesundheit. Es sollte demnach in der Ernährung nicht vernachlässigt werden. Nicht nur vegan und vegetarisch lebende Menschen sollten für eine ausreichende Zufuhr durch eine Nahrungsergänzung sorgen. Auch Mischköstler wird empfohlen ihren Vitamin B12-Werte regelmäßig überprüfen zu lassen und gegebenenfalls zu supplementieren, um einen Mangel zu vermeiden.

 

Quellen:


 
   

Empfohlene Produkte


Vitamin B12 Kapseln

Vitamin B12 PLUS

Unser Vitamin B12 PLUS enthält neben B12 auch Folsäure, B6 und Cholin – dabei werden alle B-Vitamine in ihrer aktiven Form verwendet.

Kaufen >>

04.11.2019 14:32
Wie sinnvoll sind Collagen Präparate?
Kollagenpräparate werden immer beliebter. Egal ob in Kapseln, Pulverform oder als Trinkgel, die Käufer bzw. Käuferrinnen erhoffen sich durch die Mittelchen faltenfreie, straffe Haut und weiche Haare bis ins hohe Alter. Doch bringen Kollagen Präparate überhaupt etwas und gibt es vegane Collagen Alternativen?
25.10.2019 11:32
Veganismus: Geschichte & Grundlagen eines Lebensstils
Am 1. November ist Weltvegantag, ein Feiertag, an dem ein Lebensstil ohne den Konsum von tierischen Produkten gefeiert wird. Veganismus ist kein Modebegriff oder eine Bewegung, die das 21. Jahrhundert hervorgebracht hat. Wir gehen den Ursprüngen des Veganismus auf den Grund und zeigen die Vorteile dieses Lebensstils auf.
16.10.2019 13:40
Lebensmittelverschwendung: Ein soziales, ökologisches und wirtschaftliches Problem
Deutschland steht bei den EU-Ländern mit den meisten Lebensmittelabfällen weit vorne. Pro Jahr wirft jeder Deutsche etwa 85 kg Nahrungsmittel weg. Dabei könnten wir schätzungsweise 40% der Abfälle sparen. Lebensmittelverschwendung hat nicht nur ökologische und wirtschaftliche Folgen, sondern ist auch ein soziales Problem.
10.10.2019 16:15
Ernährung beim Triathlon-Sport – Alexander von Vegavero im Vegan Podcast
Beim Ausdauersport spielt Ernährung eine zentrale Rolle. Im Interview mit Christian Wenzel von Vegan Athletes berichtet Alexander, einer unserer Gründer, über seine Erfahrungen zum Ironman Triathlon 2019 in Frankfurt und wie er sich bezüglich seiner Ernährung auf diesen vorbereitet hat.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.