Bye, bye, Müdigkeit? - Warum Koffein nicht gleich Koffein ist

18.09.2020 10:36

 

Schon lange bevor es Energy Drinks, Koffeintabletten und Nahrungsergänzungsmittel mit energiespendenden Inhaltsstoffen gab, wussten unsere Vorfahren um die anregende und stärkende Wirkung einiger Pflanzenarten wie Kakao, Mate und Guarana. Die Gemeinsamkeit liegt in einer biochemischen Substanz namens 1,3,7-Trimethyl-2,6-purindion – besser bekannt als Koffein. In der Pflanze erfüllt es die Funktion eines Insektizids, da es Insekten betäubt oder tötet, die die Blätter der Pflanzen anknabbern. Was des einen Leid, ist des anderen Freud: Während der sekundäre Pflanzenstoff für die Insekten das Ende der Welt bedeutet, ist Koffein für viele von uns ein wahres „Lebenselixier“ und der Grund, morgens wach in den Tag zu starten.

 

Warum macht uns Koffein wach?

 

Koffein wirkt sich auf das zentrale Nervensystem aus, weshalb es auch als psychoaktive Substanz bezeichnet wird. Es hat eine ähnliche chemische Struktur wie der Botenstoff Adenosin. Wenn dieser ausgeschüttet wird, signalisiert er dem Körper Müdigkeit, indem er an bestimmte Rezeptoren im Gehirn andockt. Außerdem hemmt Adenosin auf diese Weise die Ausschüttung von Dopamin und Noradrenalin, welche eine anregende Wirkung haben. Indem Koffein Platz an den Adenosin-Rezeptoren einnimmt, kann Adenosin dort nicht mehr anbinden, das Müdigkeitsempfinden bleibt aus bzw. wird geringer und Dopamin und Noradrenalin können ihre anregende Wirkung entfalten. [1]
Darüber hinaus steigert Koffein den Puls und Blutdruck, regt die Darmperistaltik an und führt zur Bronchialerweiterung. Alles in allem macht Koffein also wach, fokussiert und konzentriert. [2]

 

Wer entdeckte das Koffein?

 

Die Entdeckung des Koffeins haben wir niemand geringerem als Johann Wolfgang von Goethe zu verdanken, dem berühmten deutschen Dichter. Er schlug vor, Kaffeebohnen zu destillieren, da er vermutete, sie enthielten ein Gegengift zu Atropin. Dies konnte zwar nicht bestätigt werden, jedoch gelang es dem deutschen Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge im Jahre 1819, Koffein aus den Bohnen zu isolieren. Das Geheimnis um die anregende Wirkung des beliebten Getränks Kaffee war somit gelüftet.

 

Neben Kaffee gibt es natürlich auch weitere koffeinspendende Getränke bzw. Lebensmittel. Am bekanntesten sind Grüner Tee, welcher aus China stammt und weltweit das zweitbeliebteste Getränk nach Wasser ist; Matetee, welcher seinen Ursprung in Südamerika hat und bereits von den Ureinwohnern genutzt wurde, sowie Guarana, dessen Samen heutzutage für die Produktion von Energydrinks oder Pulvern für Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Auch Schokolade enthält in geringen Mengen Koffein und wurde bis ins 19. Jahrhundert als Kräftigungsmittel in Apotheken verkauft.

 

Kaffee ist (und bleibt?) dennoch weltweit das beliebteste Getränk, wenn es um die Koffeinzufuhr geht – allein in Deutschland beträgt der Pro-Kopf-Konsum 162 Liter im Jahr!

 

Koffein ist nicht gleich Koffein

 

Obwohl Koffein grundsätzlich eine anregende Wirkung in unserem Körper hat, egal aus welcher Quelle es stammt, ist Koffein nicht gleich Koffein: In Kaffeebohnen ist es in einem Chlorogensäure-Kalium-Komplex gebunden und wird bereits in Kontakt mit der Magensäure freigesetzt. Das führt zu einer schnellen, aber leider auch nur kurzfristigen Wirkung. Anders ist es beispielsweise in Grünem Tee und Guarana. Dort ist Koffein an sekundäre Pflanzenstoffe namens Polyphenole und Gerbstoffe gebunden. Dadurch erfolgt die Freisetzung erst im Darm, was zwar langsamer, aber auch nachhaltiger ist.  Die anregende Wirkung von Guarana hält – in Abhängigkeit von der aufgenommenen Menge – bis zu sechs Stunden an!

 

 

Unser Energy Bio Complex: Ein natürlicher Wachmacher

 

Insgesamt sind über 60 verschiedene Pflanzen bekannt, welche Koffein enthalten.
„Wieso sollte man auf synthetisches Koffein oder zuckerreiche Energy Drinks zurückgreifen, wenn es auch natürlich geht?“ – haben wir uns gefragt, und daraufhin unseren Energy Bio Complex entwickelt: Unser neues Produkt enthält eine sinnvolle Kombination verschiedener koffeinliefernder Pflanzen sowie natürliches Vitamin B12 aus Shiitake-Pilz.

 

Was in unseren Anti-Müdigkeits-Kapseln drin steckt:

 
  • Grüner Tee Extrakt: Über die gesundheitsförderlichen Eigenschaften von Grünem Tee gibt es eine Vielzahl an Studien. Besonders die sogenannten Epigallocatechingallate (EGCG) sind Gegenstand vieler Untersuchungen im Zusammenhang mit antioxidativen und antimikrobiellen Effekten. Außerdem hat Grüner Tee einen positiven Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit, was auch auf das enthaltene Koffein zurückzuführen ist. [3]
  • Guarana Extrakt: Die Samen der Guaranapflanze enthalten 2-8% Koffein – etwa viermal so viel, wie in Kaffeebohnen! Aber sie ist nicht nur ein wichtiger Koffeinlieferant in unserem Energy Bio Complex, sondern beinhaltet auch weitere wertvolle bioaktive Inhaltsstoffe, wie Theophyllin und Theobromin. Guarana wirkt sich damit nicht nur auf die kognitive und psychische Leistungsfähigkeit aus, sondern wirkt auch Bluthochdruck entgegen und fördert die Fettverbrennung. [4]
  • Mate Extrakt: Mate wird in Südamerika traditionell zu einem Tee zubereitet und wird seit tausenden von Jahren von indigenen Völkern nicht nur als Aufgussgetränk, sondern auch als medizinisches Mittel geschätzt. Aufgrund des enthaltenen Koffeins trägt es ebenfalls zur mentalen Leistungsfähigkeit bei und hilft, die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. [5]
  • Ginseng Extrakt: Ginseng ist eine seit Jahrtausenden in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzte Heilpflanze, die unter anderem zur Behandlung von Schwäche und Müdigkeit verwendet wird. Die bekanntesten bioaktiven Inhaltsstoffe der Wurzeln sind die sogenannten Ginsenoside, welche anti-inflammatorische und antioxidative Effekte ausweisen. Außerdem hat Ginseng adaptogene Eigenschaften, was bedeutet, dass es die Fähigkeit zur Stressbewältigung unterstützt und somit Erschöpfung entgegenwirkt. [6]
  • Shiitake Extrakt: Shiitake zählt in der TCM zu den Heilpilzen und wird in Verbindung mit immunregulierenden Effekten gebracht. [7] Vitamin B12 trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung sowie zu einem normalen Energiestoffwechsel bei und ist somit die perfekte Ergänzung zu unserem pflanzlichen Energy-Booster. [8]
 

Ob für einen hellwachen Start in den Tag, zur Bekämpfung des Mittagstiefs oder zum Durchhalten in einer Lern-Nachtschicht vor einer Prüfung: Koffein gibt uns den „Hallo, wach“- Kick, den wir manchmal brauchen. Dabei ist nicht nur die Menge entscheidend, sondern auch die Koffeinquelle. Um unnötigen Zucker und künstliche Zusatzstoffe zu vermeiden, und trotzdem von der belebenden Wirkung des Koffeins zu profitieren, stellt unser Bio Energy Complex die ideale Alternative zu Kaffee und Energy Drinks dar.

 

Quellen 
[1] Harris et al., The Effects of Caffeine and Aspirin on Mood and Performance. Journal of Clinical Psychopharmacology. (1987)
[2] European Food Safety Authority, EFSA explains caffeine. (2017)
[3] Sinija et al., Green tea: Health benefits. Journal of Nutritional and Environmental Medicine. (2008)
[4] Schimpl et al., Guarana: Revisiting a highly caffeinated plant from the Amazon. Journal of Ethnopharmacology. (2013)
[5] Gan et al., Health benefits of bioactive compounds from the genus ilex, a source of traditional caffeinated beverages. Nutrients. (2018)
[6] Arring et al., Ginseng as a treatment for fatigue: A systematic review. Journal of Alternative and Complementary Medicine. (2018)
[7] Dai et al., Consuming Lentinula edodes (Shiitake) Mushrooms Daily Improves Human Immunity: A Randomized Dietary Intervention in Healthy Young Adults. Journal of the American College of Nutrition. (2015)

Empfohlenes Produkt

Energy Bio Complex

Unser Energy Bio Complex besteht aus Grünem Tee, Mate, Guarana und Ginseng. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Anstelle einer synthetischen Koffeintablette oder einem zuckerhaltigem Energydrink bietet unser Bioprodukt einen natürlichen Energieschub ohne Zusätze.

KAUFEN

13.01.2021 12:48
Tipps zur Förderung eines regelmäßigen Stuhlgangs
Schon Hippokrates wusste, "alle Krankheiten beginnen im Darm". Leider ist es ein weit verbreitetes Phänomen, die Gesundheit unseres Magen-Darm-Trakts zu vernachlässigen - so auch Verdauungsprobleme wie Verstopfung. Erfahre, was man gegen Verstopfungen tun kann.
27.11.2020 10:33
Winter-Blues? Nicht mit uns! 6 Tipps für gute Laune in der kalten Jahreszeit
In einer Umfrage zum Thema Stimmungsveränderung im Winter gaben 24% der Männer und 36% der Frauen an, im Winter in ein Stimmungstief zu fallen. Aber nicht mit uns! Wir lassen uns vom nahenden Winter nicht die Laune vermiesen und haben hier ein paar Tipps zusammengestellt.
13.11.2020 14:29
Candida Albicans: Was es ist und wie man es loswird
Candida albicans (C. albicans) ist einer der häufigsten menschlichen Pilzerreger, der eine unerwünschte Hefeinfektion verursachen kann. Obwohl Candida zu einer Vielzahl von Krankheiten führen kann, die verschiedene Gewebe im Körper betreffen, sind vaginale Infektionen die häufigsten. Tatsächlich sind bis zu 75% der Frauen mindestens einmal in ihrem Leben betroffen 
18.09.2020 10:36
Bye, bye, Müdigkeit? - Warum Koffein nicht gleich Koffein ist
Schon lange bevor es Energy Drinks, Koffeintabletten und Nahrungsergänzungsmittel mit energiespendenden Inhaltsstoffen gab, wussten unsere Vorfahren um die anregende und stärkende Wirkung einiger Pflanzenarten wie Kakao, Mate und Guarana. Obwohl Koffein grundsätzlich eine anregende Wirkung in unserem Körper hat, egal aus welcher Quelle es stammt, ist Koffein nicht gleich Koffein. 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.